DACH 2019


DACH-Meteorologentagung 2019 – Nachlese

Garmisch-Partenkirchen, am Fuße der Zugspitze, war vom 18. bis 22. März 2019 Gastgeber  der DACH-Meteorologentagung 2019. Die gemeinsame Veranstaltung der Meteorologischen Gesellschaften Deutschlands, Österreichs und der Schweiz mit der herausragenden Unterstützung des Deutschen Wetterdienstes (DWD), des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR), des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT), fand in einer grandiosen Bergkulisse im Kongresszentrum von Garmisch statt. Das Interesse an dieser deutschsprachigen Tagung war außerordentlich groß. Gut 480 Teilnehmer, vorwiegend aus Deutschland, Österreich und der Schweiz wurden verzeichnet, 200 Vorträge und 150 Poster eingereicht. Es gab ein gut gefülltes Programm mit einem großen Themenspektrum aus der Meteorologie, der Klimatologie und der Ozeanographie. Dadurch konnten viele Teilbereiche der Wissenschaft, angefangen von der Energiemeteorologie, über Umwelt, Hydro- bis zur Biometorologie, Extremereignisse, atmosphärische Chemie und Aerosole, Klimawandel, Klimavariabilität und Auswirkungen auf die Gesellschaft und noch viele weitere Themen präsentiert werden. (Für Interessierte stehen sowohl das Programmheft als auch die Abstracts im Internet unter www.dach2019.de nach wie vor zur Verfügung).
So konnte der Deutsche Wetterdienst mit seiner flächendeckenden Auswertung und Modellierung von Radardaten neue Erkenntnisse über die zukünftige Verteilung von Starkregenereignissen in Deutschland vorstellen. Auch im Bereich der Schadstoffmessung- und Verteilung in Innenstädten gab es neue Erkenntnisse. Das Presseecho war entsprechend groß. Aber dies ist nur ein Beispiel aus dem gesamten Themenschatz.
Die DMG stellte ihren neu gegründeten Fachausschuss “Junge DMG”, der sich speziell um die Belange jüngerer Studierender kümmert, mit einem sehr gut besuchten Workshop “Tools zum wissenschaftlichen Arbeiten” vor.
Während der Konferenz wurden 8 Preise vergeben, die alle für im weitesten Sinne hervorragende Leistungen im Bereich der Atmosphärischen Wissenschaften gestiftet wurden und an die genialen Forscher und Pioniere auf dem Gebiet der Meteorologie erinnern sollen, eine des ältesten Wissenschaften. Eine sehr begrüßenswerte Tradition, die die Initiative zu qualitativ hochwertiger Forschung aufrecht erhalten soll.
Die Konferenz gab den vielen Teilnehmern die Möglichkeit, sich einen Überblick über den aktuellen Stand der Wissenschaft zu verschaffen sowie Kontakte zu knüpfen und sich mit Kolleginnen oder Kollegen auszutauschen. Der Blick aus einigen Konferenzräumen auf die schneebedeckten Berge und den blauen Himmel hat die Teilnehmer sicher noch zusätzlich inspiriert.
Die Exkursionen zu einigen wissenschaftlichen und anderen Einrichtungen, u. a. zum Hohenpeißenberg, dem ältesten meteorologischen Bergobservatorium der Welt, waren eine willkommene Verschnaufpause, aber auch eine Bereicherung in dem sonst sehr straffen Programm, und waren stark nachgefragt.
Nicht zuletzt haben viele  Sponsoren zum angenehmen Rahmen der Konferenz beigetragen, und der Erfolg ist zum großen Teil auch dem Einsatz zahlreicher  freiwilliger sehr engagierter Kolleginnen und Kollegen  im Organisations- und Programmkomitee zu verdanken. Nicht zu vergessen, die überaus herzliche und gastliche Atmosphäre in der Region Oberbayern.

Inge Niedek
1. Vorsitzende
Deutsche Meteorologische Gesellschaft

Einige noch verfügbare Links zur Berichterstattung über die Tagung

Radio:

BR Wissen ab Minute 5:18  https://www.br.de/radio/bayern2/sendungen/iq-wissenschaft-und-forschung/flugzeug-starkregen-crisprcas-100.html

Online/Print:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/starkregen-extremwetter-risiko-in-teilen-deutschlands-unterschaetzt-a-1258458.html

https://web.de/magazine/wissen/natur-umwelt/meteorologen-risiko-starkregen-deutschland-unterschaetzt-33613784

https://www.zdf.de/nachrichten/heute/neue-erkenntnis-zum-extremwetter-risiko-von-starkregen-wird-unterschaetzt-100.html

https://www.faz.net/aktuell/wissen/erde-klima/risiko-von-starkregen-wird-in-deutschland-haeufig-unterschaetzt-16094992.html

https://www.tagesschau.de/inland/starkregen-meteorologen-101.html

https://www.kreisbote.de/lokales/garmisch-partenkirchen/dach-tagung-2019-meteorologischen-gesellschaften-garmisch-partenkirchen-11845748.html