FACHAUSSCHUSS
Geschichte der Meteorologie

RUNDBRIEF NR. 27

15.12.04

Priv.-Doz. Dr. Cornelia Lüdecke
Valleystr. 40
81371 München

Tel./Fax: 089 725 6 725
email: C.Luedecke@lrz.uni-muenchen.de
Homepage: http://www.fa-gem.dmg-ev.de/

Liebe Mitglieder des FAGEM,

nach der sehr erfolgreich durchgeführten ICHM-Tagung in Kloster Polling kann der FAGEM auf ein sehr erfolgreiches Jahr zurückblicken. Die Tagungsorganisation aus drei Personen, die sich um die Korrespondenz und Beschaffung von Sponsorengeldern, Ausstattung des Tagungsraumes und Technik, sowie Anmeldung, Kasse und lokale Organisation gekümmert haben, wurde als vorbildlich bezeichnet. Das Programm selbst haben die ICHM-Convener gestaltet. Die nächste ICHM Veranstaltung wird während des internationalen Wissenschaftshistorikerkongresses 2005 in Beijing (China) stattfinden. Damit steht die von uns veranstaltete Tagung in einer Reihe mit den anderen namhaften ICHM-Tagungsorten wie Mexico City (2001) und Washington D.C. (2002).

Mit besten Weihnachtsgrüßen und Wünschen für ein ebenso erfolgreiches Jahr 2005

Ihre
Cornelia Lüdecke

Paulus-Preis 2004

Wir gratulieren Herrn Joachim Pelkowsky sehr herzlich, dessen Artikel über den Altvater der Geschichte der Meteorologie Gustav Hellmann während der DACH MT 2004 mit dem Pauluspreis für Geschichte der Meteorologie geehrt wurde (siehe FAGEM Bibliographie unter Pelkowsky 2004). Die Laudatio von Herrn Emeis wurde in den DMG-Mitteilungen 03/2004 15-16 abgedruckt. 

Vorträge zur Geschichte der Meteorologie

Bernhardt, K.-H., Heinrich Wilhelm Dove‘s position in the history of meteorology of the 19th century. ICHM Konferenz, Kloster Polling bei Weilheim, 5.7.2004

Emeis, S., The discovery of latent heat 250 years ago. ICHM Konferenz, Kloster Polling bei Weilheim, 5.7.2004

Lüdecke, C., Astrometeorological weather prediction at the time of the Societas Meteorologica Palatina. ICHM Konferenz, Kloster Polling bei Weilheim, 6.7.2004

Pelkowski, J., The unknown history of Schwarzschild’s equation. ICHM Konferenz, Kloster Polling bei Weilheim, 7.7.2004

Seibert, P. Hann’s thermodynamic foehn theory and its presentation in meteorolo­gical textbooks in the course of time. ICHM Konferenz, Kloster Polling bei Weilheim, 9.7.2004

Volkert, H., M. Börngen und L. A. Weickmann, How lecture notes reflect the states of science and of technology: From Vilhelm Bjerknes’s type-scripts of 1914-17 to pdf-files in 2004. ICHM Konferenz, Kloster Polling bei Weilheim, 9.7.2004

Wege, K., The very first beginning of the Observatorium Hohenpeißenberg. ICHM Konferenz, Kloster Polling bei Weilheim, 6.7.2004

Winkler, P., Early obervations of and knowledge on air electricity and magnetism at Hohenpeißenberg during the Palatina era. ICHM Konferenz, Kloster Polling bei Weilheim, 6.7.2004

FAGEM Bibliographie zur Geschichte der Meteorologie

Börngen, M., T. Foken und P. Hupfer, 2004, 50 Jahre Grundschicht der Troposphäre: Eine Erinnerung an Karl Schneider-Carius und das Geophysikalische Institut der Universität Leipzig. NTM N.S. 12, 201-212

Emeis, S. 2004, The discovery of latent heat 250 years ago. Meteorologische Zeitschrift 13 (4), 329-333.

Fagan, B., 2001, Die Macht des Wetters. -Wie das Klima die Geschichte verändert. Patmos, Düsseldorf, 280 S.

Fleagle, R.G., 2001, Eyewitness: Evolution of the atmospheric sciences. American Meteorological Society, Boston, 129 p.

Haurwitz, B., 1985, Meteorologie im 20 Jahrhundert – Professor Bernhard Haurwitz erzählt sein Leben, bearbeitet von W.W. Kellogg, Wetter und Leben, 37, 61-72, 159-171, 298-219; 38, 37-48.

Heumann, K., 1999, “Stunde, Luft und Ort machen alles” – Hofmannsthals Phänome­nologie der natürlichen Gegebenheiten. Hofmannsthal. Jahrbuch zur europäischen Moderne 7/1999, 232-287.

Klage, J., 2002, Wetter macht Geschichte. Der Einfluß des Wetters auf den Lauf der Geschichte. Frankfurter Allegeine Buch, Frankfurt, 240 S.

Lüdecke, C., 2004, German Meteorological and Magnetic Base Station on the Kerguelen Islands (1901-1903). In: Barr, S. and O Chaplin, (eds.), Cultural Heritage Work in the Arctic and Antarctic Regions. Polar Monuments and Sites, VIII, 65-68.

Lüdecke, C., 2004, Vor 125 Jahren – Der zweite internationale Meteorologenkongreß in Rom 1879. Mitteilungen DMG, 01/2004, 14-16

Lüdecke, C., 2004, The First International Polar Year (1882-83): A big science experiment with small science equipment. XXI International Congress of History of Science, Mexico City. Proceedings of the International Commission on History of Meteorology, 1.1 (2004), 54-63. http://www.meteohistory.org/2004proceedings1.1/

Lüdecke, C., 2004, Astrometeorologie, Witterungstagebücher und Kleine Eiszeit im 16. Jahrhundert. In: Zur Kenntnis der Geowissenschaften im 16. Jahrhundert. Beiträge zum Treffen des Arbeitskreises Geschichte der Geowissenschaften, Lutherstadt Wittenberg, 02.-04. September 1994. P. Schmidt (†) und O. Hartmann (Hrsg.), Exkursionsführer und Veröffentlichungen, Gesellschaft für Geowis­senschaften, Berlin, 223 (2004), 71-79.

Pelkowsky, J., 2004, A painstaking historian of meteorology: on Gustav Hellmann’s 150th anniversary. Meteorologische Zeitschrift 13 (4), 335-343,

Roy, M., 2004, The Weathermen of Ben Nevis 1883-1904. Royal Meteorological Society, London. Informationen über das Buch gibt es unter:
http://www.royal-met-soc.org.uk/news04.html

Schröder, W., 2002, The Krakatoa event and associated phenomena: A historycal review. Earth Sciences History, 21 (2), 199-206

Internet

Alfred Wegeners Buch „Wind- und Wasserhosen Europas) aus dem Jahr 1917 wurde digitalisiert und ist nun online im Internet verfügbar auf der Internetseite:
http://www.tordach.org
unter dem Stichwort „Education“ (geht am schnellsten), oder auch unter dem Stichwort „Literature“.

Auch John Park Finleys Buch über Tornados aus dem Jahr 1887 ist jetzt durch die OU History of Science Collections online verfügbar unter
http://hsci.cas.ou.edu/exhibits/exhibit.php?exbib=30&exbpg=1

Neue Quellen zur Geschichte der Meteorologie in der Aufklärung

Am Forschungszentrum Europäische Aufklärung in Potsdam läuft seit einiger Zeit das Projekt “Preisfragen als Institution der Wissenschaftsgeschichte im Europa der Aufklärung”, das Informationen über Preisfragen und Preisschriften des 18. Jahrhunderts in Europa online zugänglich macht. Darunter befinden sich auch Preisfragen zu meteorologischen Themen wie Meßgeräten oder Barometeränderungen

Anhand des Datenbestandes werden gerne künftige Forschungsprojekte und Graduierungsarbeiten beraten. Bei Anfragen wenden Sie sich bitte an die Projektleiterin

Dr. Cornelia Buschmann
Forschungszentrum Europäische Aufklärung
Am Neuen Markt 9
D – 14467 Potsdam
Tel. 0331-2781-121
E-Mail: busch@rz.uni-potsdam.de

Aktualisierte online-Informationen werden unter gegeben
http://www.uni-potsdam.de/u/fea/preisschriften/projekt2.htm

von Bezold-Sammlung

Der erweiterte Vorstand der DMG hat auf seiner Sitzung am 5./6.9.2004 in Karlsruhe den FAGEM beauftragt, ein Konzept für die von-Bezold-Sammlung zu erarbeiten, auf dessen Basis der Gesamtvorstand der DMG im Herbst 2005 einen Beschluß fassen wird.

Jubiläen 2005

Vor 500 Jahren (1505)

Das „Wetterbüchlein“ von Leonhard Reynman erscheint erstmals. Es enthält Astrologisches und Bauernregeln und ist das älteste meteorologische Druckwerk in deutscher Sprache.

Vor 275 Jahren (1730)

René Antoine de Ferchault de Réaumur (1683-1757) legt seine Thermometerskala mit zwei Fixpunkten, dem Gefrierpunkt des Wassers (0°) und dem Siedepunkt von Alkohol (80°), fest. Später wird von anderen der obere Fixpunkt durch den Siedepunkt von Wasser ersetzt, die Teilung in 80 Grade aber beibehalten und diese Temperaturskala dann fälschlicherweise als die Réaumursche bezeichnet.

Vor 225 Jahren (1780)

Kurfürst Karl Theodor gründete die Socie­tas Meteorologica Palatnina in Mannheim, um ein weltweites meteorologisches Meßnetz aufzubauen. Ziel war eine saisonale Wettervorhersage für die Landwirtschaft.

Vor 175 Jahren (1830)

Am 22.11.1830 wurde Karl Christian Bruhns in Plön/Holstein geboren, der als Direktor der Sternwarte in Leipzig in der 1860er Jahren ein meteorologisches Meßnetz in Sachsen aufbaute. Er starb am 25.7.1881 in Leipzig.

Vor 150 Jahren (1855)

Felix G.R. von Moellendorf (1811-1861) veröffentlicht die erste Darstellung über die Regenverhältnisse in Deutschland.

Vor 100 Jahren (1905)

Am 15.5.1905 wurde Gertrud Kobe in Berlin geboren, die bei Heinrich von Ficker (1881-1957) und Albert Defant (1884-1974) mit einer Arbeit zur physikalischen Ozeanographie promovierte. Später war sie Oberassistentin unter Hans Ertel (1904-1971) in Berlin, wo sie am 17.Mai 1995 starb. Ihr Verzeichnis von Ertels Publikationen ist dieses Jahr neu aufgelegt worden (Kobe Register. — Meteorol. Z. 13, 577-589).

Vor 75 Jahren (1930)

Wenige Tage nach seinem 50. Geburtstag starb der Meteorologe und Polarforscher Alfred Wegener im November 1930 (geb. 1.11.1880 in Berlin) während einer Hundeschlittenreise von der Station Eismitte im grönländischen Inlandeis. Seine Theorie der Kontinentaldrift, die er als Außenseiter aufgestellt hatte, führte zu einem Paradigmenwechsel in der Geologie:

Am 7.2.1930 starb Felix Maria Exner (geboren 23.8.1876 in Wien), Direktor der Zentralanstalt für Meteorologie Geodynamik und Professor für Meteorologie an der Universität in Wien, 1906-1907 erarbeitete er die Grundlagen der dynamischen Meteorologie.

Vor 50 Jahren (1955)

Am 6.7.1955 starb Willy Hellpach (geb. am 26.2.1877 in Oels / Schlesien), deutscher Mediziner und Politiker in Heidelberg, der durch seine medizinmeteorologischen Arbeiten wie z.B. sein Buch „Geopsyche“ (1911) bekannt geworden ist.

Vor 25 Jahren (1980)

Vor 25 Jahren wurde das Alfred-Wegener Institut für Polar- und Meeresforschung in Bremerhaven gegründet

Bericht über die Tagung der

INTERNATIONAL COMMISSION ON HISTORY OF METEOROLOGY (ICHM)
“From Beaufort to Bjerknes and Beyond:
Critical perspectives on observing, analyzing and predicting weather and climate”
5-9 July 2004, in Kloster Polling /Obb.

Der FAGEM hat im Sommer die internationale ICHM Konferenz in Polling durchgeführt. Insgesamt nahmen 75 Personen aus 21 Ländern (Australien, Kanada, China, Belgien, Brasilien, Deutschland, Estland, Frankreich, Großbritannien, Indien, Japan, Lettland, Libyen, Norwegen, Österreich, Rußland, Schweiz, Spanien, Südkorea , Tschechische Republik, USA) an der Tagung teil, darunter waren 11 Studenten und 8 Begleitpersonen.

Während 4 ½ Tagen wurde insgesamt 49 Vorträge gehalten und vier Poster präsentiert. Nach der Eröffnungssitzung behandelten die 14 Fachsitzungen einen breit gefächertes Themenspektrum, in dem sich deutlich die Vielfalt der Perspektiven niederschlägt, unter denen die Entwicklung der Meteorologie gesehen werden kann

Early Modern Issues                              Nineteenth Century I + II
The Dynamics of Climate Change                       The Societas Meteorologica Palatina
Focus on America                                        Practical and Theoretical Issues
Focus on Asia                                     Tools and Techniques
Early Institutions, Networks, and Observations      Particular Locales I + II
Pedagogical Issues                              Bjerknes and beyond

Zusätzlich wurden in der Vitrine nahe der Kaffeebar Abbildungen vom Hohenpeißenberg und historische Stahlstiche von Klöstern ausgestellt, die seinerzeit meteorologische Stationen im Meßnetz der Bayerischen Akademie der Wissenschaften unterhalten haben.

Nach einer Einführung in die Tagung durch die lokalen Organisatoren wurden die Anwesenden vom Präsidenten der Bayerischen Akademie der Wissenschaften in München Heinrich Nöth begrüßt und eingeführt in „Polling and the academy- a 18th century competence centre“. Daran schlossen sich die Festvorträge von Huw C. Davies (Vizepräsident der International Association for Meteorology and Atmospheric Science, ETH, Zürich, Schweiz) und von James R. Fleming (Präsident der International Commission on History of Meteorology, Colby College, Waterville, Maine, USA) an. Die nachfolgenden Sitzungen mit Vorträgen von 15 Minuten zuzüglich 5 Minuten Diskussion wurden jeweils durch eine Diskussionseinheit von 20 Minuten abgeschlossen. Am Ende des ersten Tages verlieh der Präsident der Europäischen Meteorologischen Gesellschaften Werner Wehry zwei Young Students Travel Awards. Zum Abschluß feierten viele Teilnehmer ihr Wiedersehen bzw. ihr Kennenlernen während der Ice-breaker Party mit gespendetem Bier der Spatenbrauerei und einem bayerischen Büfett im Biergarten der Alten Klosterwirtschaft in Polling.

Dienstagnachmittag führte eine Busexkursion zum Observatorium auf dem Hohenpeißenberg. Dort konnten wir historische Meßgeräte aus dem 18. Jahrhundert und die historische Meßplattform auf dem Giebel der Wallfahrtskirche besichtigen, wo die meteorologische Messungen der ältesten Bergstation der Welt 1781 ihren Anfang genommen hatten. Besonders eindrucksvoll war die Ausstellung von Originalschriftstücken und meteorologische Aufzeichnungen, sowie der Ephemeriden aus der Zeit der Societas Meteorologica Palatina im DWD Observatorium.

Am Mittwoch klang der Abend mit einem Konzert des Rubin Trios im Bibliothekssaal aus. Donnerstag abend folgte das „Conference Dinner“ im Tassilosaal des Dominikanerinen Klosters in Polling. Am Freitag kamen nochmals über 50 Hörer zur Sitzung zu den abrundenden Vorträgen über „Bjerknes and beyond“. Alle Teilnehmer hatten die Tagung sehr genossen und fuhren nach Hause mit dem Wunsch, sich zu einer ähnlichen Tagung wieder zu treffen. Das Konzept der in freundschaflich- familiären Stil durchgeführten Tagung ist aufgegangen und hat die global history of meteorology community aus West und Ost enger zusammengeführt.

Die extended abstracts der Tagung sind auf der Internetseite zugänglich:
http://www.meteohistory.org/2004polling_preprints/

Ein Gruppenbild der Tagungsteilnehmer findet sich unter
http://www.meteohistory.org/pollinggroup20040706.ppt

Während der Deutsch-Österreichisch-Schweizerischen Meteorologentagung DACH-MT 2004, die vom 7.-10.9.2004 in Karlsruhe stattfindet, wurde in der Sitzung „Aktuelle Arbeiten der Fachausschüsse“ in einem Poster über die Tagung berichtet. Ein ausführlicher Tagungsbericht kann in der DACH-MT 2004 CD mit den extended abstracts nachgelesen werden. Ein weitere Darstellung wird in den DMG-Mitteilungen 4/2004 erscheinen.

FAGEM-Mitgliederversammlung 2004

Ort: Karlsruhe
Datum: 9.9.4, 12:00 Uhr-13:30 Uhr
Teilnehmer: Dr. Ilse Spahn, Prof. Dr. K.-H. Bernhardt, Dr. Hans Volkert, Dr. Stefan Emeis (entschuldigt: Konrad Saß, Joachim Pelkowski, Cornelia Lüdecke)

Bericht des Vorstands

Vorstandsbericht über das vergangene Jahr wurde zur Kenntnis genommen.

Konzept für das DMG-Archiv

Auftrag des DMG-Vorstands zur Erstellung eines Archiv-Konzepts wird diskutiert. FAGEM soll einen Vorschlag für eine längerfristige Perspektive des Archivs (evtl. in Verbindung mit der von-Bezold-Sammlung und dem Findbuch) machen. Zunächst müssen Informationen über den Umfang des Materials gesammelt werden. Archiv ist derzeit in Traben-Trarbach im Bunker untergebracht, Zugang für Fr. Theunert ist derzeit (nach vorübergehenden Schwierigkeiten) gewährleistet, für den Notfall kann das Archiv nach Berlin in den Wasserturm ver­bracht werden. Eine Unterbringung im Wasserturm in Berlin hätte den Vorteil der Nähe zu DMG-finanzierten Mitarbeitern und zur DMG-Mitgliederkartei. Damit wäre auch die weitere Pflege der von-Bezold-Sammlung möglich.

Aßmann-Buch von Dr. Hans Steinhagen

Herr Dr. Steinhagen schreibt derzeit ein Buch von ca. 350 Seiten über Richard Aßmann, das bis März 2005 fertig werden soll. Er hat jedoch keinen größeren Verlag für sein Projekt gefunden, so dass er nun an einen kleineren Verlag herantreten muss. Dies bedeutet die Zahlung eines Druckkostenzuschusses. Der Landkreis Oder/Spree würde vielleicht helfen, wenn weitere Organisationen (DWD, DMG) Zusagen machen. Der ZV Berlin wäre bereits, Herrn Steinhagen etwas zu unterstützen. Über die Höhe der benötigten Summe ist nichts bekannt.

Polling-Proceedings

Eine gedruckte Version der Proceedings wird befürwortet. Hans Volkert schlägt vor, eine ISSN-Nummer zu beantragen und eine kleine Publikationsreihe zu starten. Mittel für den Druck stehen noch aus dem Abschluss der Pollinger Tagung zur Verfügung.

Kratzer-Symposium 2005

Nach Aussage von Herrn Kuttler auf der DMG-Tagung kommt das Symposium zur Geschichte des Stadtklimas nicht zustande, da sich nur drei Interessenten hierfür bei ihm gemeldet hätten. Herr Kuttler schlägt an dieser Stelle einen Aufsatz in der Meteorologischen Zeitschrift vor.

Paulus-Preis

Der Paulus-Preis 2004 wurde auf der DACH-Tagung 2004 an Herrn Dr. Joachim Pelkowski, Frankfurt a.M. verliehen. Für weitere Preise in der Zukunft stehen derzeit € 10.000,- bereit, die vom Kassenwart der DMG zinsträchtig (soweit das zur Zeit möglich ist) angelegt worden sind.

Zukünftige Tagungen

Auf die ICHM-Tagung in Beijing vom 24.-30.7.2005 und die Möglichkeit der Organisation eines Symposiums im Rahmen der Tagung der EMS in Utrecht vom 12.-16.9.2005 wurde hingewiesen.

Nächste FAGEM-Sitzung

Da die Möglichkeit, sich am Rande der internationalen Biometeorologie-Tagung in Garmisch zu treffen, nach der Absage des Kratzer-Symposiums nicht mehr attraktiv erscheint, wurde über einen Ersatz diskutiert. Favorisiert (obwohl nach Leipzig 2002 und Potsdam 2003 abermals in Ostdeutschland gelegen) wurde eine FAGEM-Sitzung anlässlich des hundertjährigen Bestehens des Observatoriums Lindenberg. Dieses wird vom 13.-16.10.2005 in Lindenberg gefeiert. Dabei ist vom DWD am 14.10. eine Veranstaltung mit 12 eingeladenen Rednern zu den Arbeitsgebieten des Observatoriums vorgesehen. In diesem Rahmen soll auch Herr Steinhagen über Aßmann sprechen. Am 13. und 15. laufen Besichtigungsprogramme, die am 15. auch der allgemeinen Öffentlichkeit zugänglich sein werden. Am 16.10. soll ein Fest­akt stattfinden. Ein FAGEM-Symposium kann nach Aussage des Leiters des Observatori­ums, Dr. Franz Berger, nicht ins offizielle Programm aufgenommen werden. Herr Berger ist aber bereit, Örtlichkeiten und Infrastruktur für eine FAGEM-Sitzung auf dem Observatoriums­gelände zur Verfügung zu stellen.

Stefan Emeis

CALL FOR PAPERS
INTERNATIONAL COMMISSION ON HISTORY OF METEOROLOGY
Scientific Section on History of Meteorology
XXII International Congress of History of Science
24-30 July 2005 Beijing, China

The ICHM is sponsoring a section of contributed papers in the history of meteorology at the XXII International Congress of History of Science, 24-30 July 2005 Beijing, China. The overall theme of the Congress is “Globalization and Diversity: Diffusion of Science and Technology throughout History.” Participants should complete the required forms at the Congress website
http://2005bj.ihns.ac.cn/1st-circular/english.version/index.english.htm
and notify ICHM secretary Kristine Harper <kharper@proaxis.com>
of their planned participation, along with title and a short abstract.

Early registration deadline for the Congress (Form A) is 20 Dec. 2004;
Congress abstract deadline (Form B) is 15 April 2005.

List of Papers for the ICHM Symposium on

Diversity in the Global Reconstruction and Representation of Weather and Climate:
East, South, West, North

at the XXIInd International Congress of History of Science, 24-30 July 2005 Beijing, China
is available as word file under http://www.meteohistory.org

CALL FOR PAPERS
INTERNATIONAL COMMISSION ON HISTORY OF METEOROLOGY
5th annual meeting, European Meteorological Society,
12-16 September 2005, Utrect, the Netherlands

During the 5th annual meeting of the European Meteorological Society the International Commission on History of Meteorology is organizing a session on History of Meteorology. The title of the session and additional information will be given under
http://www. meteohistory.org and http://www.emetsoc.org/EMS5/index.html

5. FAGEM Tagung

“Quellen und Arbeiten zur Geschichte der Meteorologie“

Anläßlich des 100-jährigen Jubiläums der ehemaligen Aeronautischen Station bzw. des heutigen Meteorologischen Observatoriums Lindenberg, wird der FAGEM seine 5. Fachsitzung von Dienstag, den 11.10.2005, 14:00 Uhr bis Mittwoch, den 12.10.2005, 12:00 Uhr in Lindenberg veranstalten, die nach Wunsch des Observatoriumsleiters Dr. Frank Berger in zeitlicher Nähe mit den Fortbildungs- und Gedenkveranstaltungen stattfindet.

Für Mittwoch Nachmittag ist eine Besichtigung der historischen Einrichtungen auf dem Observatoriumsgelände geplant. In den nachfolgenden beiden Tagen (13.-14.10.2005) findet eine Fortbildungsveranstaltung des DWD und der EMS statt.

Der Unkostenbeitrag beträgt voraussichtlich 15 Euro und wird vor Ort gezahlt. Er enthält den Tagungsband mit den Zusammenfassungen die Bewirtung während den Kaffeepausen.

Bitte verwenden Sie für die Anmeldung das Formular. Anmeldeschluß für die Vorträge ist der 15.7.2005.

Bitte richten Sie Ihre Tagungsanmeldung und Ihre Vortragszusammenfassung (maximal 3 Seiten mit Abbildungen, Schrift 12 Pt) als Ausdruck oder in elektronischer Form (MS Word, rtf, ASCII) an

Priv.-Doz. Dr. rer. nat. Stefan Emeis
Institut für Meteorologie und Klimaforschung
– Atmosphärische Umweltforschung (IMK-IFU) –
Forschungszentrum Karlsruhe GmbH
Kreuzeckbahnstr. 19
D-82467 Garmisch-Partenkirchen
Tel.: +49 (0) 8821 183 240
Fax: +49 (0) 8821 73 5 73
E-Mail: stefan.emeis@imk.fzk.de

Die Übernachtungshinweise und weitere Informationen erhalten Sie mit dem endgültigen Programm Ende Juli 2005 zugeschickt.

Anmeldung zur 5. FAGEM-Tagung,

“Quellen und Arbeiten zur Geschichte der Meteorologie“
Meteorologischen Observatorium Lindenberg

Dienstag, den 11.10.2005, 14:00 Uhr – Mittwoch, den 12.10.2005, 12:00 Uhr

Mittwoch Nachmittag: Besichtigung der historischen Einrichtungen im Observatorium

Anmeldeschluß für Vorträge ist der 15.7.2005. Bitte richten Sie Ihre Tagungsanmeldung und ggf. Erklärung zur Mitarbeit im FAGEM, sowie Ihre Vortragszusammenfassung (maximal 3 Seiten, Schrift 12 Pt inkl. Abbildungen) als Ausdruck oder in elektronischer Form (MS Word, rtf, ASCII) an

Priv.-Doz. Dr. rer. nat. Stefan Emeis
Institut für Meteorologie und Klimaforschung
Kreuzeckbahnstr. 19
D-82467 Garmisch-Partenkirchen
Tel.: +49 (0) 8821 183 240
Fax: +49 (0) 8821 73 5 73
E-Mail: stefan.emeis@imk.fzk.de

“…Tagungsanmeldung abtrennen und bitte bis 15.7.2005 an PD Dr. Stefan Emeis schicken…”

Mitglied der DMG                                                         Mitglied des FAGEM              

ja   nein                                                                                 ja   nein

Hiermit erkläre ich meine Bereitschaft zur Mitarbeit im Fachausschuß Geschichte der Meteorologie[1] 

Name:……………………………………………………………………………………………………………………………………….

Adresse (beruflich/privat):…………………………………………………………………………………………………………..

………………………………………………………………………………………………………………………………………………..

Strasse                                                 PLZ, Ort                                           Land

Tel.:…………………………………………………………………Fax: ………………………………………………………………..

Email: ……………………………………………………………………………………………………………………………………..

Ich möchte an der Tagung in Lindenberg teilnehmen                 und halte einen Vortrag              

ja   nein                                                        ja   nein

Vortragstitel:……………………………………………………………………………………………………………………………..

…………………………………………, den………………………….. ………………………………………………………………..

Ort                                           Datum                                                 Unterschrift

[1] Laut Geschäftsordnung der Deutschen Meteorologischen Gesellschaft e.V. vom November 1996 müssen die Mitglieder des Fachausschusses (FA) sowohl Mitglieder der DMG sein, als auch schriftlich ihre Bereitschaft zur Mitarbeit im FA erklären. Gäste (d.h. Nicht-Mitglieder der DMG) sind zur Verstärkung und Erweiterung der Fachkompetenz jederzeit willkommen.