EMS_logotest_logo

EMS – nicht nur eine Tagung

Die Europäische Meteorologische Gesellschaft (EMS), den meisten bekannt von der jährlichen EMS-Tagung, ist der Verbund Europäischer Meteorologischer Gesellschaften. Gründungsmitglieder der EMS waren 1999 außer der DMG, unter anderen auch die Britische (RoyMetSoc) und die Französische (SMF, 2012 umbenannt in Météo et climat) Meteorologische Gesellschaft. Heute hat die EMS e.V. 37 Mitgliedsgesellschaften und 31 Assoziierte Mitglieder und vertritt das übergreifende Interesse von mehr als 10.000 Meteorologinnen und Meteorologen in Europa. Ja, Sie haben richtig gelesen: Durch die Gründungsmitgliedschaft der DMG, insbesondere den unermüdlichen Einsatz von Prof. Dr. Werner Wehry, ist die EMS eingetragen ins Deutsche Vereinsregister und hat den Sitz des Sekretariats in Berlin am dortigen Institut für Meteorologie. Die Sekretariatsmitarbeiterinnen Dr. Martina Junge und Dipl.-Met Andrea Oestreich kennen sich darüber hinaus in unserer Disziplin fachlich bestens aus.

Die EMS hat vor allem zwei Ziele:

  • Die Meteorologie und damit verbundene Wissenschaften sowie deren Anwendungen in Europa zu fördern, zum Wohle der Gesellschaften Europas, und
  • Die Mitgliedsgesellschaften besser untereinander zu vernetzen und allen Mitgliedern Vorteile durch die Mitgliedschaft ihrer Gesellschaft in der EMS zu ermög­lichen.

Darüber hinaus will die EMS ein übergreifendes Forum für alle im Bereich der Meteorologie und Klima tätigen Organisationen sein: Wetterdienste, Forschungseinrichtungen, private Dienstleister, Hersteller und internationale Organisationen. Die wichtigste Aktivität in diesem Zusammenhang ist die schon erwähnte Jahrestagung.

Zur Verfolgung ihrer Ziele und Umsetzung beschlossener Aktivitäten hat die EMS einige Komitees und themenbezogene Projektgruppen eingerichtet:

Dem Awards Committee, das in den vergangenen zwei Jahren von Dr. Johannes Schmetz (EUMETSAT) geleitet wurde, obliegt die Auswahl

  • Eines Kandidaten oder einer Kandidatin für den Preis als bester Nachwuchswissenschaftler oder -wissenschaftlerin; Noch hat diesen Preis niemand aus der DMG erhalten, Vorschläge nimmt der Vorstand der DMG gern entgegen, denn der DMG-Vorstand schlägt der EMS die Kandidaten vor.
  • Von Nachwuchswissenschaftlern, die eine Reise-Unterstützung zur Teilnahme an einer wissenschaftlichen Tagung erhalten sollen. Letzte Preisträgerin aus Deutschland war 2013 Dipl.-Phys. Christina Stawiarski, Karlsruhe Institute of Technology (KIT), für die Teilnahme an der EMS&ECAM in Reading mit dem Beitrag: „Assessing Techniques to Detect Surface Layer Coherent Structures with Dual-Doppler Lidar using Large Eddy Simulations“. Bericht dazu und vieles mehr sind zu finden unter: http://www.emetsoc.org/awards/travel-awards-ystas
  • Das Awards Committee der EMS bewertet auch Nominierungen für die EMS Silver Medal; diese höchste EMS Ehrung wurde 2013 unserem DMG Mitglied Prof. Dr. Hartmut Grassl auf Vorschlag der DMG zu teil.

Das Committee on Meetings, hier sind Dr. Horst Böttger (DMG-Mitglied) als chair und seit diesem Herbst auch Dr. Renate Hagedorn (DWD) aktiv, entwickelt Vorschläge für zukünftige Konferenzen und ist auch stark an der inhaltlichen Vorbereitung des Jahrestagung beteiligt. Das Medien-Team beschäftigt sich mit allen Fragen rund um die Vermittlung und Kommunikation von Wissenschaft, Wetter und Klima sowie Informationen über den Klimawandel. In jüngster Zeit liegt der Schwerpunkt darauf, wie z.B. Wahrscheinlichkeitsaussagen besser vermittelt werden können. Das Education Team befasst sich derzeit mit dem Aufbau einer europaweiten Datenbank über Ausbildungsmöglichkeiten im Bereich der Meteorologie.

 

Falls Sie sich für die Arbeit eines dieser Komitees oder Projektgruppen interessieren, schauen Sie bitte auf die Web-Seite der EMS: http://www.emetsoc.org/governance-structure/project-teams-committees. Falls Sie in einer Arbeitsgruppe mitarbeiten möchten melden Sie sich bitte beim DMG Vorstand, damit dieser Sie der EMS vorschlagen kann.

EMS – Vorteile für DMG-Mitglieder

Die Mitgliedschaft bei der EMS ermöglicht DMG-Mitgliedern nicht nur dort mitzuarbeiten, sondern hat weitere Vorteile, sowohl für die DMG als Organisation als auch für jedes einzelne DMG-Mitglied:

  • Jedes DMG-Mitglied kann zu reduzierten Registrierungsgebühren an EMS-Jahrestagungen teilnehmen (Reduktion üblicherweise ca. 30 Euro; Übrigens: Die Mitgliedschaft bei der EMS kostet uns als DMG nach Abschluss der EMS-Gründungsphase ca. 3,50 Euro jährlich pro DMG-Mitglied).
  • Jedes DMG-Mitglied kann zu reduzierten Gebühren sowohl an den AMS Annual Meetings (bei der Registrierung die „co-sponsoring society registration rate“ wählen) als auch und der European Conference for Severe Storms (ECSS) teilnehmen.
  • Junge Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen in Europa werden durch die Vergabe von Reisezuschüssen bei der Teilnahme an wissenschaftlichen Tagungen und Workshops unterstützt.
  • Die EMS bietet die Möglichkeit, dass sich auch DMG-Mitglieder an europaweiten Initiativen beteiligen können, die von einer einzelnen Mitglieds-Gesellschaft ausgehen. Als Beispiel sei hier der EMS Fotowettbewerb genannt, der im Wesentlichen von der spanischen Gesellschaft AME initiiert wurde.
  • Die EMS Jahrestagung bietet ein Forum für den Austausch und die Diskussion für die gesamte europäische meteorologische Gemeinschaft.
  • Der Informations- und Erfahrungsaustausch zwischen den meteorologischen Gesellschaften wird durch den EMS-Newsletter, die Internetseite und regelmäßige Treffen verbessert, so dass neue Ideen aufgenommen werden können, zum Vorteil auch der DMG- Mitglieder.
  • Zusatzinformationen über Tagungen, Stellen und Tätigkeiten, die speziell die meteorologische Community interessiert, werden auf der EMS Internetseite angeboten.
  • Durch das Verleihen des Nachwuchs-Wissenschaftler-Preises sowie des Preises um hervorragenden Verdienste um die Meteorologie in Europa (durch die EMS Silbermedaille und die Mediapreise) werden Personen aus der meteorologischen Gemeinschaft gefördert.
  • Die EMS bietet die Möglichkeit einen europäischen Zusammenhang für die verschiedenen Aktivitäten von Mitglieds-Gesellschaften und kooperativen Mitgliedern zu schaffen.
  • Schließlich wird die nicht-kommerzielle Verwendung der Fotos, die für den EMS Europhotometeo-Wettbewerb eingereicht wurden, den EMS Mitgliedsgesellschaften (also z.B. die DMG) und den kooperativen Mitglieder der EMS angeboten.

Mehr Informationen zur EMS finden sich auf der Internetseite unter http://www.emetsoc.org/members-activities/benefits.

Autorinnen: Heinke Schlünzen (DMG Delegierte im EMS Council (Rat)), Martina Junge, EMS Sekretariat

Council Compostion